Die meisten Leute denken nicht darüber nach, auf was für einem Kissen sie schlafen, bis sie Schlafprobleme oder Nackenschmerzen bekommen. Doch das richtige Kissen kann große Auswirkungen auf Schlafqualität und Gesundheit haben.

Das richtige Kissen ist immer der erste Schritt für einen besseren Schlaf. Es gibt kein Kissen, das zu jedem passt. Wir schlafen alle verschieden und brauchen demnach Kissen, die zu unseren Gewohnheiten und zu unserem Körpertyp passen. Das Problem ist nur die riesige Marktauwahl – wo fängt man also an?

Perfektes Kissen finden

Keine Sorge, hier ist ein kleiner Ratgeber, mit dem du im Handumdrehen ein passendes Kissen für dich findest:

Schritt 1. Wie schläfst du?

Das ist wahrscheinlich der wichtigste Schritt auf der Suche nach dem optimalen Kissen. Hier legst du fest, wie dick das Kissen sein sollte und damit auch, wie dein Nacken gestützt wird, um in einem für dich angenehmen Winkel zur Wirbelsäule zu liegen.

Wenn du auf der Seite schläfst, kann ein weiches Kissen ohne große Dichte zwischen den Beinen hilfreich sein (besonders bei Frauen). Das mag vielleicht komisch klingen, hilft aber enorm dabei, deine Hüfte zu stützen und den Schlaf zu erleichtern.

Schritt 2. Hast du eine Allergie?

Die meisten guten Daunen- oder Federkissen haben speziell behandelte Füllungen, damit sie keine Allergien auslösen. Ich bin zum Beispiel gegen Federn allergisch, aber habe keinerlei Probleme mit meinem Daunenkissen, da es einen sehr guten, anti-allergischen Bezug hat. Wenn du starke Probleme mit Allergien hast, ist es am besten, wenn du bei synthetischen, hypo-allergenen Kissen bleibst.

Hast du:

  • Eigentlich keine Allergien oder Probleme mit Federn – dann ist beinahe jede Füllung geeignet
  • Asthma oder eine Allergie gegen Federn oder Hausstaub – Dann ist Polyester oder ein Gedächtnisschaumkissen am besten für dich geeignet

Schritt 3. Wie viel möchtest du maximal ausgeben?

Wir haben schon Kissen im Wert von 2,50€ bis 150€ getestet und wie auch überall sonst bekommst du in der Regel das, wofür du bezahlst. Ich bin leidenschaftlicher Schnäppchenjäger doch sogar ich vermeide es, billige Kissen zu kaufen, da sie nach kurzer Zeit an Qualität abnehmen und zu Nackenproblemen führen können. Gleichermaßen sind Kissen der Spitzenklasse aber auch nicht immer den Aufpreis zur Mittelklasse wert.

Wie sieht dein Plan aus?

  • Ich möchte so wenig wie möglich ausgeben (20€ oder weniger) – Suche nach einem gut verarbeiteten, synthetischen Kissen einer bekannten Marke
  • Ich gebe gerne etwas mehr für Qualität aus (20€ bis 50€) – Kaufe ein sehr gutes Synthetik-Kissen, ein luxuriöses Daunenkissen oder ein Kissen aus Gedächtnisschaum
  • Ich möchte nur das Beste (50€+) – Kaufe das beste Daunenkissen, das du finden kannst

Schritt 4. Hast du Schlafprobleme?

Und zuletzt sind hier eine Handvoll Kissen, mit denen bestimmte Schlafprobleme bekämpft werden können:

Wird dein Schlaf von einem der folgenden Dinge beeinträchtigt:

  • Schnarchen – Hier hilft bei manchen Menschen ein Anti-Schnarch-Kissen.
  • Atemlähmung – Es gibt spezielle Therapie-Kissen dagegen.
  • Nackenschmerzen – Informiere dich am besten über orthopädische Kissen mit verstärkter Nackenunterstützung gegen Spondylose
  • Rückenschmerzen – Suche nach einem Kissen, das deine Wirbelsäule stützt.

Die besten Nackenstützkissen Modelle findest Du auf der Startseite.